PRIOLITE MBX 500 HOT SYNC

This post is also available in: Englisch

High Speed Sync, also blitzen bei Verschlusszeiten kürzer als 1/250 sek. ist bis dato in erster Linie den kleinen Systemblitzen vorbehalten, oder man greift zu Blitzanlagen ab ca. 4000,- Euro die mittlerweile vereinzelt High Speed Sync tauglich sind. Was aber noch fehlt, ist ein portables System mit internem Akku, ohne Akkupack, ohne Kabel, mit High Speed Sync und in einem unteren Preissegment.

Bei der Photo & Adventure in Wien hat mir Daniel Schalhas von Priolite erzählt, sie hätten gerade einen Prototypen ihres Akkubetriebenen MBX500 in Arbeit, der jede Verschlusszeit der Kamera synchronisieren kann. Priolite will mit dem MBX500 Hot Sync genau das auf den Markt bringen und damit auf jeden Fall unter 2.000,- Euro bleiben. Sollte euch Priolite noch kein Begriff sein – Scott Kelby hat den MBX500 auch schon mal bei einem Audio R8 Shooting ausprobiert. Er war nicht weniger begeistert als wir.

Wir haben Cri Maierhofer von CMH Heliskiing auf die Tauplitz in der Steiermark geschleppt und den Prototypen mal auf Herz und Nieren getestet. Die Schneebedingungen waren für Anfang Dezember in Ordnung, wenn auch nicht der Metertiefe Powder den wir uns für dieses Shooting gwünscht hätten. Einige Sprünge sind sich trotzdem ausgegangen. Schnelle Bewegungen mit Verschlusszeiten zwischen 1/2500 sek und 1/8000 sek einzufrieren war damit kein Problem, auch bei Sonnenlicht haben die 500ws des MBX500 noch ausgereicht um anständige Ergebnisse zu erzielen.

 

priolite_board_1

1/6400 / f4.0

 

priolite_detail_1

100% Ansicht ohne Bearbeitung (Alle Fotos in voller Auflösung zum Download am Ende der Seite)

 

Gerade in der Portraitfotografie draussen ist die Möglichkeit mit kurzen Verschlusszeiten arbeiten zu können eine echte Erleichterung. Mit der Canon 1Dx und dem 85/1.2 bei offener Blende (2.2) gegen die Sonne waren auch bei ISO 100 schnell mal Verschlusszeiten von 1/6400 oder 1/8000 nötig. Um die Verschlusszeit auf 1/200 oder 1/250 zu kriegen, wäre ein starker ND Filter nötig. Mühsam und für den Focus der Kamera nicht grad hilfreich. Außerdem, wird der ND Filter zu stark, fotografiert man nahezu blind durch den Sucher. Mit dem MBX500 Hot Sync ist unter solchen Bedingungen ein wesentlich einfacheres Arbeiten möglich ohne auf die Verschlusszeiten Rücksicht nehmen zu müssen.

 

priolite_portrait_2

f2.2 / 1/8000 / ISO 100 / 85mm

Nachdem es sich hier um einen Prototypen handelt, erspar ich Euch und mir einen allzu detaillierten Bericht, den werden wir nachliefern sobald der Blitz in Serie produziert und auf dem Markt ist. Es läßt sich aber nach diesen ersten Tests definitiv sagen – der Priolite MBX500 Hot Sync schließt eine Lücke bei den Blitzangeboten. Kein Akkupack mit Kabel – Akku intern und somit sehr portabel. Verschlusszeiten bis 1/8000 sind kein Problem. der Blitz arbeitet zuverlässig und bietet bei voller Leistung in etwa 200 Auslösungen pro Akku. Die Hightspeed Synchronisierung muss mit jeder Kamera (Canon und Nikon werden bedient) ein mal vorab eingestellt werden, in den Auslöser können bis zu 9 Bodies gespeichert werden. Ist diese Synchronisierung ein mal abgeschlossen, funktioniert das High Speed Syncen problemlos.

Vielversprechender Blitz unter 2.000,- Euro pro Stück der die kurzen Verschlusszeiten auch ins untere Preissegment bringen wird. Erhältlich demnächst auf priolite.at

 

 

Fotos in voller Auflösung downloaden (72MB)

 

 

Kommentieren