Beautydish Portraits mit Softbox

Frage:
Ich hab ein paar Portaits gesehen, die mit einem Beautydish gemacht wurden. Find ich extrem schön. Aber ich hab keinen Beautydish und irgendwie ist mir die Anschaffung auch zu teuer. Gibts einen Weg wie ich so ein Licht auch mit einer Softbox hinkriegen kann?

Ich will jetzt nicht sagen, dass es keinen Weg gibt ein Beautydish Licht mit Softboxen nachzuahmen und zumindest ein sehr ähnliches Ergebnis zu erzielen. Aber das Licht das aus einem Beautydish kommt hat nun mal einen sehr eigenen Charakter. Und auch da gibts Unterschiede, verwende ich den Beautydish mit Wabe oder ohne, Weiß oder Silber, mit Diffusor oder ohne … Jeder Lichtformer hat seinen Charakter. Schon eine Veränderung des Winkels bringt wieder einen eigenen Charakter.

Der langen Rede kurzer Sinn – wenn das Budget für einen eigenen Beautydish nicht da ist, würd ich ihn fürs erste für gezielte Shootings im Verleih ausborgen und damit experimentieren. Du siehst dann eh, ob und wie sehr du ihn wirklich willst. Wenn du drauf “hängenbleibst”, dann leg dir das Geld für einen Beautydish beiseite und spar drauf hin. In der Zwischenzeit ist es anfangs gar kein Fehler, die vorhandenen Lichtformer mal so richtig auszukosten. Mit nur einer Softbox kann man sehr viele verschiedene Lichtsituationen schaffen. Indem man den Winkel verändert, ein Grid verwendet, oder mal nur die Kante der Softbox als Lichtquelle verwendet und sie nicht direkt auf den Körper richtet usw … Das Experimentieren mit einem einzigen Lichtformer macht echt Spass, bringt dich auf neue Ideen und neue Wege. Vielleicht stellt sich dann raus, dass der Beautydish garnicht die richtige Wahl ist. Und wenn doch – Geduld und drauf hinsparen.

Trotzdem werd ich Deine Frage als Anregung für einen Videobeitrag im Blog verwenden und mal schaun, wie nahe man mit einer Softbox an den Look eines Beautydish herankommt. Das Ergebnis findest du dann auf christiananderl.com/blog 😉
Ich hoffe trotzdem, das hilft ein wenig.

Teilen
Teilen
Twittern
+1
Pin
>