Essenzielles Equipment unterwegs | Christian Anderl

Essenzielles Equipment unterwegs

Frage:
Hallo Christian, wenn du (so wie ich es sehr gerne mache) den ganzen Tag mit deiner Kamera unterwegs wärst, auf welches Equipment würdest du auf keinen Fall verzichten? Ich zb möchte am liebsten immer alles mitnehmen und bin am Ende des Tages dann völlig erledigt von der ganzen Schlepperei 😉

Das Problem kenne ich besser, als mir lieb ist 😉

Ich hatte einen einschneidenden Trip vor ein paar Jahren, der meine Equipmentauswahl unterwegs sehr stark beeinflusst hat. Mit 20kg Rucksack bin ich nach Bali geflogen, weil so gut wie alles mit mußte, inklusive dem 70-200 L (das schwere, weiße). Und was davon hab ich in den 6 Wochen dort benutzt?

Hauptsächlich das 24-70, eine Kamera, evtl noch ein zweites Objektiv. Der Rest stand die meiste Zeit herum.

Seither reise ich fast nur noch mit der Canon EOS M5, dem 40mm pancake und maximal noch einem leichten Weitwinkel Objektiv. Privat jedenfalls. Die Wahrheit ist, klar, jeden Tag könnte man eventuell noch etwas brauchen. Einen Blitz könnte man manchmal brauchen, eine längere Brennweite könnte man manchmal brauchen, einen größeren Sensor, eine zweite Kamera, … man könnte alles irgendwie brauchen.

Aber braucht man es? Meistens nicht.

Außerdem, wie Shootcamper ja wissen, kann eine Einschränkung an Equipment dazu führen, dass man bessere Fotos macht 😉
Für Jobs sieht die Sache natürlich anders aus. Aber selbst da versuche ich inzwischen das Equipment so gut wie möglich zu reduzieren und mich auf das Nötigste zu beschränken. Großes Blitzequipment nehm ich garnicht mehr mit sondern miete es vor Ort. Das ist geringfügig teurer, als es im Flugzeug mitzunehmen. Andererseits hab ich dabei aber kein Risiko (Versicherung hin oder her, wenn das Zeug kaputt ist, kommen viele Tränen auf die ich verzichten möchte) und auch keinen Stress und keine Schlepperei bei der Reise.

VIelleicht hilft dir ja auch meine kleine “Packliste für reisende Fotografen” die ich hier mal verfasst habe. Zum Ausdrucken und mitnehmen. Erspart auch einiges an Stress beim packen 😉

Gute Reise!

 

>
Teilen
Teilen
Twittern
Pin
+1