Nur ein Objektiv | Christian Anderl

Nur ein Objektiv

Frage:
Angenommen Du müsstest Dich für ein einziges Objektiv entscheiden und dürftest nie wieder ein anderes besitzen, welches wäre das?

Das ist eine Leichte 😉
Wenn ich mich tatsächlich aus irgendeinem hoffentlich nie wirklich auftretendem Grund für ein einziges Objektiv entscheiden müsste, dann wäre das ein 50mm Objektiv. Vermutlich würd ich zum Canon 50/1.2 greifen, das 50/1.4 wär mir aber genauso recht. Nicht, dass kein Unterschied zwischen den Beiden festzustellen wär, aber beide sind Optiken zum verlieben!

Und warum grad 50mm? Weil man damit so ziemlich alles machen kann, wenn man will. 50mm lassen genug Raum, gehn sich aber auch noch für ein Portrait (wenns nicht zu close ist) gut aus, man kann damit Reportagen fotografieren, aber auch Details noch gut einfangen.

Nicht umsonst rate ich in meinen Workshops prinzipiell dazu ein 50/1.4 anzuschaffen. Das ist meiner Meinung nach die erste Optik die man sich zu beginn zulegen sollten. Allein schon weil eine Fixbrennweite zur Bewegung zwingt. Zoom Optiken machen faul. Man neigt schnell dazu an einem Ort stehenzubleiben und von dort seinen Ausschnitt neu zu machen. Wenn mein Bild mit der Fixbrennweite nicht passt bin ich gezwungen mich zu bewegen. Auf dem Weg fällt einem sehr oft eine neue Perspektive oder ein neues Detail auf, irgendwo ein Licht oder Schatten das man sonst garnicht gesehen hätte.
Ich hoffe trotzdem, dass es nie zu dieser endgültigen Entscheidung kommen wird 😉

>
Teilen
Teilen
Twittern
Pin
+1