Bildverkauf, Rechte und Preisgestaltung | Christian Anderl

Bildverkauf, Rechte und Preisgestaltung

Frage:
Hallo Christian, ich wurde auf FB angeschrieben, ob ich meine Fotos (Tierfotos aus Schönbrunn) verkaufe und was ich verlange. Frage: wie, wo und zu welchen Preisen kann ich Fotos anbieten und auch sichergehen, dass der/ die Käufer/in die Bilder nicht weiter vermarktet. schöne Grüße, Horst W.

Preisgestaltung ist für Fotografen selten eine einfache Sache. Arbeitet man auf Auftragsbasis oder “Kunst” die an die Wand gehängt wird, welches Equipment verwendet man und welche Kosten entstehen bei der Arbeit, (Kamera und Equipment, Computer, Steuern, Sozialversicherung, Autokosten, Büroaufwand usw… ) wofür werden die Fotos genutzt, in welcher Auflage und wie lange.

Nutzungsrechte für ein Bild können sehr gering sein, aber auch in die 4stelligen Zahlen gehen wenn die Auflage und Nutzungsdauer groß genug ist.
Einen kleinen Anhaltspunkt kann evtl der Honorarrechner von Fotografen.at liefern. Aber wie gesagt, in erster Linie ist das Kalkulationsarbeit für die man sich wirklich viel Zeit nehmen sollte um alle Details zu bedenken.

Vorausgesetzt du arbeitest mit Gewerbeschein kannst du deine Bilder natürlich auch in Stockagenturen wie Fotolia und Co. anbieten. Kein ganz unumstrittenes Thema, aber eine Möglichkeit. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass in Stockagenturen nur Fotografen Geld verdienen, die dieser Arbeit sehr viel Zeit widmen. Eine eigene Wissenschaft fast schon.
Was die Sicherheit betrifft – es gibt Software für digitale Wasserzeichen wie z.b. Digimarc. Hab das selbst auch fallweise in Verwendung, wie sicher das ist bleibt allerdings natürlich fraglich. Wir leben in einer Zeit in der man Diebstahl von Bildmaterial nie zu 100% ausschließen kann. Was man aber mit Sicherheit sagen kann, ist dass dieser Diebstahl dem der ihn begangen hat teuer zu stehen kommt, wenn er erwischt wird. Und meiner Erfahrung nach fliegen die meisten dieser “Weitervermarktungen” früher oder später auf.

Eine kleine Anmerkung noch zu “Fotos aus dem Tiergarten” – Die meisten Zoos verbieten jegliche gewerbliche Nutzung von Fotos die dort entstanden sind. Generell sollte man an öffentlichen Plätzen immer aufpassen mit allfälligen Freigaben. Sobald ein Gebäude auf dem Foto zu erkennen ist, kann es schon sein, dass eine Freigabe nötig ist. IN Räumlichkeiten bzw Institutionen wie Tiergarten usw sowieso. Da kann man sich ganz schön in den Mist setzen. Einer von vielen weiteren Gründen warum Fotograf ein Beruf ist der nur zu 10% aus fotografieren besteht 😉 Es gibt vieles rundherum zu wissen und zu tun.

>
Teilen
Teilen
Twittern
Pin
+1