Welche Kamera soll ich kaufen

Frage:
Ich bin Hobbyfotografin und fotografiere sehr gerne Pferde bzw. mache schwarz-weiße Menschenportraits. Dafür möchte ich mir eine anständige Kamera mit Wechselobjektiven bis zu 1000€ zulegen. Könntest du mir was Gutes empfehlen? Danke sehr

Keine Frage hören Fotografen so oft wie “welche Kamera würdest du mir empfehlen”. Und keine ist so schwer zu beantworten. Weil das eigentlich eine Frage ist, die man sich in letzter Konsequenz nur selbst beantworten kann.

Niemand kann dir diese Antwort so richtig abnehmen, aber Hilfe ist möglich 😉

Ich empfehle dir mal mein Video inkl. Selbsttest auf meinem Blog dazu – https://christiananderl.com/blog/die-richtige-kamera-fuer-dich/
Wichtig ist, dass du eine möglichst klare Vorstellung davon hast, was du mit deiner Kamera alles machen möchtest. In deinem Fall sind das Portraits. Das ist schon mal ein guter Ansatz. Du wirst also lichtstarke Objektive wollen, vermutlich nicht allzu kurze Brennweite.

Die Kamera selbst ist in dem Fall nicht der wichtigste Punkt. Weder muss sie dafür übermäßig schnell sein (ok, Pferde bewegen sich, aber solang du keine Turniere fotografieren willst, ist Geschwindigkeit zumindest zweitrangig) noch muss sie sonstige Kunststücke beherrschen. Großer Sensor für weiteres Bokeh bzw schöne Unschärfe im Hintergrund wäre ratsam, wobei der Unterschied zwischen APSC und Vollformat in diesem Bereich vernachlässigbar ist, wenn du unter 1.000,- bleiben möchtest.

Dann stellt sich die Frage nach der Marke und das halte ich zu einem erheblichen Teil für rein persönliche Geschmacksache, die dir tatsächlich niemand mehr abnehmen kann. Wenn du eine Kamera in die Hand nimmst, soll sie dir “sympathisch” sein. Du sollst dich mit ihr wohl fühlen und sie gern in die Hand nehmen.

Die Bedienung soll dir möglichst leicht fallen, das Menü und die Bedienelemente so angeordnet sein, dass sie dir liegen.

Das war für mich einer der Gründe mich für Canon zu entscheiden. Ich habe große Hände – Canon baut Kameras mit möglichst wenig Bedienelementen an der Oberfläche, wenig kleine Knöpfe die auch nicht zu nah aneinander kleben. Das ist gut für mich.

Außerdem liebe ich das Bedienrad auf der Rückseite der Kamera. Neben der fantastischen Videofunktion und der Farbwiedergabe die bei Hauttönen für mich eindeutig besser ist, waren das die Gründe für mich zu Canon zu gehn.

Du mußt einfach ins Geschäft und ein paar Kameras austesten.
Vorher empfehle ich dir noch meinen Kameratest zu machen, bei dem du rausfinden kannst, welche Kamera grundsätzlich besser zu dir passen könnte. Das kann dir im Vorfeld schon mal bei der Einschränkung der möglichen Modelle helfen.

Hier gehts zum Artikel mit dem Video und Test – https://christiananderl.com/blog/die-richtige-kamera-fuer-dich/

Teilen
Teilen
Twittern
+1
Pin
>